Die Gänge

 

Der Gang, welcher ausschliesslich der Walker in dieser Art und Weise zeigt. Wie der Name schon vermuten lässt, nennt man die spezielle Gangart des Tennessee Walking Horse „Walk“. Hierbei unterscheidet man zwei Geschwindigkeiten, einmal den langsameren „Flat Walk“ und den schnelleren „Running Walk“. Bei beiden Gängen ist die Fußfolge identisch.

Flat Walk

Als Flatwalk bezeichnet man einen flotten, sehr raumgreifenden Schritt im gleichmäßigen Viertakt. Im Gangdiagramm betrachtet ist der Walk identisch mit dem Schritt. Diese Gangart hat keine Schwebephase. Der Reiter hat das Gefühl wie auf sanften Wellen dahinzugleiten.

Running Walk

Der Übergang zum Running Walk ist fließend. Unter Running Walk versteht man einen erkennbar beschleunigten Flatwalk, sozusagen einen Rennschritt, der bis auf Trabgeschwindigkeit gesteigert werden kann. Die Fußfolge ist identisch mit dem Flatwalk. Hierbei darf jedoch die Geschwindigkeit nicht zu Lasten der Form und des Taktes gehen.

Canter

Der Canter ist ein sehr ruhiger, langsamer Galopp. Die Amerikaner nennen diesen Galopp auch „Rocking Chair Canter“ (Schaukelstuhlgalopp), weil er durch seine rhythmischen und eleganten Sprünge an das Schaukeln eines ebensolchen Stuhls erinnert. Optisch erkennt man den Canter an seiner besonders erhabenen Sprungtechnik.

Please reload